Sonntag, 30. Januar 2011

...von Nürnberg (auf der Durchreise)!

Bob Dylan wird dieses Jahr hundert Jahre alt!

Okay, siebzig, aber das ist ja auch schon ein stolzes Alter für den einstigen Protestsänger. Mit Bob Dylan verbindet mich eigentlich nur die Tatsache, daß meine Helden Van Morrison und die Beatles teilweise von ihm inspiriert wurden (nicht nur zum Kiffen...). Ansonsten hab ich mich nie großartig für Dylan interessiert. Aus Mangel an geeigneten Alternativen fürs Abendprogramm unserer Durchreise letzten Samstag Richtung Zillertal hab ich trotzdem einfach mal Karten bestellt:

Drei mal Dylan: Englisch, deutsch und fränkisch!

Ernst Schultz & Band auf Deutsch, Helmut Haberkamm & Johann Müller auf Fränkisch, und Doc Scholz & Holger Stamm in der Originalsprache Englisch. Das Ganze moderiert von BR-Moderatorin Petra Nacke. Ich bin kein Musikkritiker, daher verlier ich hier nicht allzuviele Worte: Uns hat´s gut gefallen.

Vor allem hat uns der "fränkische Dylan" Johann Müller mit Dylan-Übersetzungen von Helmut Haberkamm  beeindruckt. Die Vorträge der Beiden in Gesang und gesprochenem Wort auf fränkisch, das stellt man sich lustig vor, aber "Chimes of Freedom/ Die Gloggn der Fraihaid" gingen direkt ins Mark...

Aufgrund des ausgeschilderten Fotografierverbotes steuere ich ganz unten nur zwei Bilder vom Konzert bei ;-), der Rest sind Eindrücke der Stadt, aus dem Andechs und vom Ein-Sterne-Hotel (man gönnt sich ja sonst nichts). Alles JPEG-Aufnahmen aus der Samsung EX-1.






Noch ein Hydrant

Kontraste und Sättigung etwas angehoben, wirkt schon fast wie der Olympus Dramatic Tone Art Filter










im Andechs...


gibt´s lecker Bier!



Und Essen war auch gut, schlechte Internet-Kritiken konnten wir nicht nachvollziehen, aber wir sind natürlich auch  Menschen mit bescheidenen Ansprüchen :-)


Der Duschkopf im Hotel mit Beleuchtung, sehr schick!

mondäner Treppenaufgang im Hotel








Dylan, Dylan, Dylan...

...auf fränkisch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen